Andrew Bailey não é claramente um fã de Bitcoin

Andrew Bailey – governador do Banco Central da Grã-Bretanha (BCF) – claramente não é um fã do bitcoin.

Andrew Bailey: BTC não tem conexão com dinheiro

Em um webinar recente promovido pela instituição financeira, o Bailey aproveitou o tempo para explicar o Bitcoin Profit, moedas estáveis e moedas digitais do banco central (CBDCs). Embora ele fosse relativamente positivo sobre as duas últimas entidades, o bitcoin parecia esfregá-lo da forma errada, e ele não era muito elogioso com a moeda digital número um do mundo por limite de mercado.

No webinar, Bailey explicou suas idéias sobre o ativo digital:

Deixe-me começar com os ativos criptográficos como o bitcoin, que apareceram nos últimos dez anos. Eles não têm nenhuma conexão com o dinheiro. Seu valor pode flutuar amplamente e sem surpresas. Eles me parecem fundamentalmente inadequados ao mundo dos pagamentos, onde uma certeza de valor é importante.

Até certo ponto, devemos entender o pouco de verdade das palavras de Bailey. Ele comentou que o bitcoin e as moedas criptográficas como o BTC tendem a flutuar e, neste ponto, ele está certamente correto. Afinal, o bitcoin acaba de terminar na semana anterior em cerca de US$ 12.000, enquanto hoje, ele está negociando por quase US$ 2.000 a menos a cerca de US$ 10.200.

Ainda assim, neste ponto, é errado dizer que a bitcoin não tem conexão com dinheiro. Há certos pontos de venda – como o Overstock.com – que o aceitam como uma forma de pagamento. Além disso, o ativo tem mostrado várias correlações com o ouro, as ações e até mesmo o dólar americano, de modo que dizer que não tem conexão com o dinheiro é um pouco ignorante.

Apesar de seu ressentimento e rejeição do bitcoin, Bailey expressou um certo nível de confiança em moedas estáveis, afirmando que elas eram provavelmente o futuro do dinheiro. Ele afirmou que, uma vez que todos os seus problemas fossem resolvidos, eles poderiam potencialmente fazer muito pelas pessoas e pelo espaço financeiro. Entre seus benefícios potenciais estaria a redução dos custos de pagamento e o aumento da velocidade de pagamento. Ele também disse que os viu operando ao lado dos CBDCs, que ele tem certeza de que todos os bancos emitirão no futuro próximo.

Tudo isso soa muito familiar

As palavras de Bailey ecoam as do bilionário e CEO da Berkshire Hathaway, Warren Buffett, que apesar de todo seu sucesso financeiro ao longo dos anos, ainda não se importa com o bitcoin. Em uma entrevista em 2019, ele comentou que a bitcoin acabou não tendo valor porque não era um investimento que levasse a nada.

Ele apenas „ficou ali sentado“. Ele também comparou a moeda com um botão em sua camisa, e disse que a única maneira de vendê-la era fazendo isso com uma pessoa que estivesse disposta a pagar mais por ela do que o que o comprador original tinha.

Entretanto, o CEO do JPMorgan Jamie Dimon também criticou a bitcoin antes de mais tarde decidir seguir os passos da moeda e liberar a JPM Coin, um ativo digital específico de sua própria cadeia bancária.

Die Marshall-Inseln streben nach einer „selbstherrlichen Identität“ mit einer neuen Währung auf Blockkettenbasis

Das Projekt der Marshall-Inseln sieht die Schaffung einer digitalen souveränen Währung, die SOV genannt wird, als einen „Game-Changer“ an und könnte ein Vorreiter dafür sein, wie Regierungen auf Krisen wie die COVID-19-Pandemie reagieren.

In einem Exklusivinterview mit Cointelegraph bemerkte Joel Telpner, Präsident von Sullivans Fintech and Blockchain Practice und Berater für die Krypto-Währung der Marshall-Inseln, dass das Projekt noch „viele“ Herausforderungen vor sich habe, aber hofft, eine „lohnende Arbeit“ zu leisten.

bitcoin

Eine neue Perspektive für die CBDCs: Die öffentlich-privaten Lösungen, die zur Annahme erforderlich sind
Die aktuelle Phase des SOV-Projekts

Telpner sagte, die Regierung der Insel befinde sich derzeit in einer 18-monatigen Phase, und sie werde das so genannte „preSOV“ herausgeben, das später zu SOV werden solle, sagte er:

„Diese 18-monatige Periode erlaubt es uns, preSOV in Etappen auszustellen und die Beträge festzulegen, um die Infrastruktur zu testen, während wir dies tun, so dass wir, während preSOV auf den Markt kommt, das Netz testen können, wir werden die Bitcoin Era testen können, wir werden alle regulatorischen und Compliance-Bestimmungen testen können, und wir werden die Technologie testen können.

Das Gesetz über die souveräne Währung von 2018 wurde am 26. Februar 2018 verabschiedet und ermöglicht es der Nation, mit der Entwicklung ihres Projekts zur digitalen Währung zu beginnen.

Digital Dollar veröffentlicht ein Weißbuch, das den Grundstein für den U.S. CBDC legt.
Was die preSOV betrifft, so sagt der Anwalt, dass sie hoffen, mit der Ausgabe des vorläufigen Tokens innerhalb „der nächsten zwei Monate“ beginnen zu können, wobei er zugibt, dass sie noch die Art und Weise verfeinern müssen, wie das Kryptomoney Leuten präsentiert wird, die keine Erfahrung mit der Technologie haben.

Telpner klärte auf:

„Die Marshall-Inseln beschlossen, die Münze nicht auf einmal auszugeben, sondern, wenn man eine Münze wirft, ist es keine gute Idee, sie auf einmal auf den Markt zu bringen.

Die Marshall-Inseln könnten der Maßstab für andere kleine Nationen sein

Der SOV-Berater für die Marshall-Inseln sprach auch darüber, wie das Projekt eine verlässliche Referenz für andere Länder sein kann, die den gleichen Weg einschlagen wollen, die glauben, dass „dies ein guter Weg für die Regierung ist, die Menschen ihres Landes zu stärken“ und eine „selbstständige Identität“ zu schaffen.

Zur Rolle, die diese Art von digitalen Währungen inmitten der COVID-19-Krise spielen könnten, sagte Telpner:

„Überlegen Sie, wie viel effizienter und besser es gewesen wäre, wenn wir eine digitale Währung in Verbindung mit einer selbstständigen Identität gehabt hätten, die es der Regierung ermöglicht hätte, schnell und effizient Zahlungen von den Menschen zu erhalten, auf die wir Anspruch haben.

Ein IWF-Experte glaubt, dass ein CBDC, der den öffentlichen und den privaten Sektor einbezieht, das Beste aus beiden Welten bieten würde

Telpner sagt jedoch, dass digitale Währung nicht speziell auf die Blockkettentechnologie angewiesen ist:

„Ich glaube, es ist noch nicht bekannt, ob Blockkettenlösungen der bevorzugte Weg zur Schaffung, Ausgabe und Verteilung digitaler Währung werden.

Mozilla erklärt, warum Firefox-Add-ons nicht mehr funktionieren…. und wie man das Problem löst.

Seit gestern Abend sind Firefox-Nutzer mit einem Problem konfrontiert und Firefox funktioniert nicht mehr richtig. Erweiterungen wurden deaktiviert und Benutzer konnten sie nicht wieder aktivieren, was zu Verwirrung und Frustration auf der ganzen Welt führte.

Es stellt sich heraus, dass der Grund, warum Firefox-Add-ons nicht mehr funktionieren, darin besteht, dass ein Signaturzertifikat abgelaufen ist. Nachdem Mozilla die Ursache des Problems ermittelt hat, hat es eine Lösung für Benutzer der Desktop-Version von Firefox auf den Kanälen Release, Beta und Nightly entwickelt.

Der Grund für das Problem wurde in einem Bugzilla-Thread aufgedeckt, obwohl Mozilla keine öffentliche Bekanntmachung über die Ursache des Ausfalls des Add-ons gemacht hat. In einem Beitrag im Mozilla Add-ons Blog sagt der Mozilla-Produktmanager Kevin Needham jedoch:

Ende Freitag, den 3. Mai, wurden wir auf ein Problem mit Firefox aufmerksam, das verhinderte, dass bestehende und neue Add-ons ausgeführt oder installiert wurden. Wir entschuldigen uns sehr für die Unannehmlichkeiten, die Personen entstehen, die Firefox verwenden.

Unser Team hat einen Fix für alle Firefox Desktop-Benutzer bei Release, Beta und Nightly identifiziert und eingeführt. Die Korrektur wird innerhalb der nächsten Stunden automatisch im Hintergrund angewendet.

Die Chancen stehen gut, dass Sie nichts tun müssen, um den Fix zu erhalten, da Mozilla den etwas ungewöhnlichen Schritt unternimmt, das Studiensystem zu verwenden – normalerweise verwendet, um neue Funktionen auszuprobieren – um es zu implementieren. Es sei denn, Sie haben zufällig ein behindertes Studium. Sie können überprüfen, ob Sie diese aktiviert haben, indem Sie zu Optionen > Datenschutz gehen und nach der Option Firefox erlauben, Studien zu installieren und auszuführen suchen. Aktiviere einfach das Kontrollkästchen, wenn es noch nicht geschehen ist.

Mozilla arbeitet auch an einer Lösung, die nicht die Verwendung des Studiensystems beinhaltet.

sagt auch Needham:

Es kann einige Stunden dauern, bis der Fix angewendet wird, aber um zu überprüfen, ob er vorhanden ist, können Sie auf „Firefox Studies anzeigen“ klicken, um zu sehen, ob der mit „1548973“ angehängte Hotfix darin enthalten ist.